Gemeinsame Pressemitteilung von Geselligkeitsverein Viktoria Bad Orb 1892 e.V., 1. Somborner Carneval Verein ,,Die Klopper“ 1961 e.V. sowie dem 1. Wächtersbacher Carneval-Verein 1961 e.V.

Nachdem bereits zur letzten Fastnachtskampagne närrische Veranstaltungen abgesagt werden mussten und bestmöglich Alternativen zur Erfüllung des Vereinszwecks geschaffen wurden, konnten wir ab Sommer dann doch einen sehr optimistischen Blick auf die kommende Saison haben. Zum Ende der Sommerferien durften unsere Gruppen wieder mit den Trainings und Proben beginnen und auch die gesetzliche 2G-Plus-Zugangsoption schaffte in unseren Vorständen, bei unseren Akteuren und bei den Gästen die große Hoffnung, dass man ganz ohne besondere Einschränkungen im Jahr 2022 wieder ausgelassen die fünfte Jahreszeit feiern könnte.

Auch am 11. 11., dem Startschuss der närrischen Brauchtumspflege, bestand weiterhin die Hoffnung, dass sich die Lage wieder entspannen könnte, damit wieder das stattfinden kann, worauf so viele von uns so lange verzichten mussten. Für das so viele Menschen wieder viel Zeit und Engagement investiert hatten und auf das wir uns alle freuten.

Nur wenige Wochen später sieht alles anders aus…

Vergangene Woche erging dann eine Pressemeldung aus Düsseldorf, in der mitgeteilt wird, dass in ganz Nordrhein-Westfalen, wo der Karneval praktisch fest in die DNA einprogrammiert ist, gesellige Karnevalveranstaltungen unterlassen werden. Und nun – zum vorläufigen Finale –betritt auch noch die „Omikron-Variante“ die Bühne, für welche das RKI die Gefahr einer Ansteckung auch für Geimpfte und Genesene als hoch einstuft und von der wir noch nicht wissen, wie sie sich auf unser Vereins- und Kulturleben auswirken wird.

In diese Lage ploppt die Erinnerung vom letzten Jahr als herbes Déjà-vu auf. Es ist ein „Hin- und Hergerissen-Sein“.

Auf der einen Seite mit der Erfüllung des satzungsgemäßen Vereinszwecks, der große Wunsch allen Akteuren, besonders den Kinder- und Jugendgruppen die Möglichkeit zu geben, vor Publikum das zu zeigen, was sie nunmehr seit fast zwei Jahren in vielen Stunden eingeübt haben. Der Wunsch, den vielen Fastnachtsfans, wieder die Möglichkeit geben zu können, die fünfte Jahreszeit zu feiern, besonders denen, die in der Vergangenheit durch eine Impfung eine Verantwortung für die Gesellschaft übernommen haben und die Rückkehr zur Normalität ermöglichen wollen. Nun bestätigt sich die Sorge, dass alle Vorbereitungen schon wieder vergebens waren. Damit steigt auch die Angst in den Vereinen vor schwindenden Mitglieder- und Besucherzahlen, wenn nun zum zweiten Mal alle Fastnachtsveranstaltungen abgesagt werden müssen.

Und dann auf der anderen Seite die Ungewissheit, was „Omikron“ noch bringen mag. Die gesundheitliche Verantwortung für Mitglieder, Akteure und Gäste. Es sind die Bilder von vollen Krankenhäusern mit deren überlasteten Personal und die damit verbundene moralische Verantwortung. Es sind die kontrastreichen Bilder, von Menschen, die alles für die Gesundheit und das Leben der Patienten geben, während man selbst auf die Fastnacht hofft.

Selbst wenn Sitzungen aktuell grundsätzlich durchführbar sind, wären diese zwischenzeitlich wieder mit großer Planungsunsicherheit und hohem wirtschaftlichen Risiko verbunden. Und auch die notwendigen Einschränkungen, wollen nicht so wirklich zu Fastnachtsveranstaltungen passen. Wir haben uns daher intensiv abgestimmt und nun gemeinsam in unseren Vorständen entschieden, die geplanten Fastnachtsveranstaltungen abzusagen.

Dies tut uns unsagbar leid für alle Mitglieder und Akteure, die sich auf die anstehende Session gefreut und intensiv vorbereitet haben. Es tut uns leid für alle Gäste, die bereits Tickets erworben haben, für alle externen Künstler und Kulturschaffende, die nun erneut finanzielle Einbußen haben werden. Und last but not least für unsere Gäste, denen wir gerne wieder eine uneingeschränkte Fastnachtszeit bescheren wollten.

Bereits bezahlte Veranstaltungstickets werden wir bis Mitte Januar auf dem Weg zurückerstatten, wie sie gezahlt wurden.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die sich in den vergangenen Monaten auf die kommende Session vorbereitet und gefreut haben. Besonders möchten wir uns auch bei Landrat Thorsten Stolz und dem Gesundheitsamt vom MKK bedanken, welche sich noch im Spätsommer für die Fastnachtsvereine beim Land für eine Änderung der Corona-Schutzverordnung eingesetzt haben; auch wenn jetzt alles anders aussieht.

Wir werden nun alles daran setzen neue Ideen zu entwickeln, damit wir und unsere Akteure die Narretei in die Welt tragen können.

Auch wenn wir in diesem Jahr Weihnachten wahrscheinlich wieder mit der ein oder anderen Einschränkung feiern müssen, so wird es doch sicher nicht ausfallen.

Die Vorstände wünscht Euch allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und alles erdenklich Gute für das Neue Jahr 2022.

Ein dreifach donnerndes Helau und Klopp! Klopp!

Thomas Schweitzer
1. Vorsitzender (Viktoria)

Sebastian Geiger
Sitzungspräsident (Viktoria)

Sven Schaffrath
1. Vorsitzender (Klopper)

Helge Brückner
Sitzungspräsident (Klopper)

Jürgen Schneider
1. Vorsitzender (WCV)

Nicky Kailing
Sitzungspräsident (WCV)

Nächste Termine

Sa 27.08.2022 17:11
Grillfest
Sa 12.11.2022 20:11
Campagneeröffnung
Fr 18.11.2022 20:11
Gänseessen

Campagne-Heft 2022

Das Campagne-Heft 2022 kann ab sofort als PDF heruntergeladen werden

titel 2019

Die Hefte der Jahrgänge 1963 - 2020 finden Sie hier.

Lieber Besucher unserer Web-Seite
wir haben auf der Bilderseite jede Menge neue Bilder,
der Terminkalender hat auch aktuelleTermine bereit
und es gibt auch den einen oder neuen Beitrag zu lesen.
Nur Mut, nur zu ..................

Ach so >>

Wenn Du so zwischen 20 und 99 Jahre bist, Dich für Spass im/am Karneval, närrische Gemeinschaft,
und abwechslungsreiches Vereinsleben interessierst >>
dann lass dich mal Freitagabends bei uns im WCV-Casino blicken.
Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht.

 

 

WCV_Kidspower_Button

Seitenaufrufe

Heute36
Gestern502
Diese Woche36
Diesen Monat12947
Total973175

2
Online

27.06.2022
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com